Pfarrverband Raeren – Eynatten – Hauset

Pfarrverband

Raeren - Eynatten - Hauset

Gemeinsam unterwegs

Terminabsprache
Die kirchliche Trauung ist Zeichen, dass Gott den Eheleuten auf ihrem gemeinsamen Weg beistehen soll. Er will ihnen mit seiner Liebe Mut machen und ihnen seine Nähe und Hilfe zusagen.
Zur Terminabsprache für die Trauung melden Sie sich bitte frühzeitig im Pfarrbüro.

Die Trauung findet in unseren Pfarrkirchen in Raeren, Eynatten und Hauset statt. Falls Sie in einer anderen Gemeinde heiraten möchten, ist das möglich. Dazu wird dann eine „Delegation – eine Überweisung” erteilt.
Auf Wunsch ist auch eine Trauung durch einen Geistlichen im Ausland möglich. Hier sollte eine langfristige Planung erfolgen.

Zuständig ist nach dem Kirchenrecht für die Vorbereitung einer Trauung der Pastor des Wohnortes (auch, wenn die Hochzeit an einem anderen Ort stattfindet). Ein vorbereitendes Gespräch mit der Aufnahme der Personalien und der Feststellung, dass es keine Ehehindernisse gibt, erfolgt meist ein bis sechs Monate vor der Trauung.

Ablauf und Voraussetzungen
Damit eine kirchliche Trauung möglich ist, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

    • wenigstens ein Partner muss der katholischen Kirche angehören
    • beide Partner sollen ledig sein (wenn ein Partner schon einmal standesamtlich verheiratet war, ist eine kirchliche Trauung nur möglich, wenn nach katholischem Verständnis die Vorehe nicht gültig war. Bitte klären Sie dies rechtzeitig mit einem Pastor!)
    • Eine erneute Eheschließung eines Partners, der schon einmal katholisch verheiratet war, ist nur möglich, wenn die Vorehe nach katholischem Verständnis nicht gültig geschlossen wurde. In diesem Fall wird ein Ehenichtigkeitsverfahren geführt. In der Regel sollte hierfür etwa ein Jahr einkalkuliert werden.

Bei Brautleuten, die verschiedenen Konfessionen angehören, ist unter Umständen – in Absprache mit den Geistlichen der anderen Konfession – auch eine gemeinsame Trauung möglich (sog. Ökumenische Trauung).

Für das vorbereitende Gespräch benötigt jeder katholische Partner einen neu ausgestellten Taufschein (bitte beim Taufpfarramt anfordern!). Bei Christen einer anderen Konfession genügt auch die Kopie eines Taufnachweises (Familienbuch der Eltern oder Konfirmandenbescheinigung).

In allen Fragen können Sie sich aber gerne an unseren Pastor wenden, der ihnen – wenn möglich – weiterhelfen wird.