Pfarrverband Raeren – Eynatten – Hauset

Pfarrverband

Raeren - Eynatten - Hauset

Gemeinsam unterwegs

Die Aufgabe der Kontaktgruppe besteht darin, Sorge zu tragen für das kirchlich-christliche Leben vor Ort, d.h. in der jeweiligen Ortsgemeinde (Pfarre).  Die Mitglieder einer Kontaktgruppe müssen nicht alles selber tun, sondern sie achten darauf, dass alles, was das kirchlich-religiöse Leben einer Pfarrgemeinde umfasst und ausmacht, getan wird und geschieht. Dabei ist die jeweilige Kontaktgruppe nicht auf sich selber gestellt, sondern sie nimmt diese Aufgabe wahr in enger Partnerschaft mit dem Pfarrverbandsrat sowie in Partnerschaft mit den anderen Kontaktgruppen des Pfarrverbandes.

Die Mitglieder der Kontaktgruppe sind sowohl für die Menschen in ihrer Pfarre als auch für den Pfarrverbandsrat Ansprechpartner Nummer eins, Kontaktpersonen. Sie sind es, an die sich die Pfarrangehörigen mit Fragen oder Anregungen wenden können; sie sind es, die der Pfarrverbandsrat über die im Pfarrverband für alle Christen wichtigen Belange und Entscheidungen informiert und bei denen  sich darüber informiert wird, was in den jeweiligen Pfarren geschieht.  

Da die Pfarre, für die die Kontaktgruppe Sorge trägt, Teil eines größeren Ganzen ist, nämlich des Pfarrverbandes, ist es von grundlegender Wichtigkeit, dass sich beide Seiten – Kontaktgruppen einerseits und Pfarrverbandsrat andererseits – um einen echten christlichen Geist des Miteinanders und des Dialogs im Dienste an den Menschen und der Kirche Jesu Christi bemühen. 

Verkündigung des Glaubens (Katechese), Diakonie (Sorge um den Nächsten und Solidarität) sowie das Feiern des Glaubens (Liturgie und Gebet) sind die drei wesentlichen „Bereiche”, in denen der christliche Glaube konkret Ausdruck findet und lebendig ist; sie sind somit die Eckpfeiler jeder christlichen Gemeinschaft und damit jeder Pfarre. 

Die Kontaktgruppe übernimmt Verantwortung für diese Bereiche, indem sie dafür Sorge trägt, dass die Impulse, Initiativen und Entscheidungen, die der Pfarrverbandsrat des Pfarrverbandes ergreift bzw. trifft, vor Ort „umgesetzt” werden.

Um die vielfältigen Dienste und Aufgaben in Katechese, Diakonie und Liturgie wahrzunehmen, ermutigt die Kontaktgruppe Mitchristen, sich für den ein oder anderen Dienst zur Verfügung zu stellen. Dazu sind ihre Mitglieder in besonderer Weise geeignet, da sie in der jeweiligen Pfarre leben und somit die Menschen vor Ort kennen.

Diese Gruppe ist in idealer Situation zusammengesetzt aus mindestens 5 Leuten, die für verschiedene Bereiche des Glaubenslebens verantwortlich sind: 

    •    ± 2 Personen für den Bereich Katechese (Glaubensvertiefung) 
    •    ± 2 Personen für den Bereich Liturgie (Glaubensfeier) 
    •    ± 2 Personen für den Bereich Solidarität (Miteinander im Leben) 
    •    ± 1 Person als Koordinator (Leitung) 

Der Pastor ist selbstverständlich Mitglied dieser Kontaktgruppe. Er muss/soll aber nicht bei jeder Versammlung anwesend sein.
Die Kontaktgruppe trifft sich in monatlichen Abständen, um für das Leben der Christengemeinde vor Ort Sorge zu tragen.

Um ihrem wichtigen Auftrag im Dienste der Kirche und der Mitchristen gerecht zu werden, ist es von größter Wichtigkeit, dass sich die Mitglieder der Kontaktgruppe als eine Mannschaft  verstehen, die eng zusammenarbeitet und entsprechend um eine gute interne Kommunikation, um Offenheit gegenüber den Pfarrangehörigen und ihren Anliegen sowie um eine echte partnerschaftliche  Zusammenarbeit mit dem Pfarrverbandsrat und den anderen Kontaktgruppen des Pfarrverbandes bemüht ist.

Pfarrkontaktgruppen in unserem Pfarrverband: