Pfarrverband Raeren – Eynatten – Hauset

Pfarrverband

Raeren - Eynatten - Hauset

Gemeinsam unterwegs

Dekanat Eupen-Kelmis

Liebe Mitchristen unseres Dekanates, wir möchten in der Adventszeit – vor dem Geburtsfest des Herrn – in allen Pfarrverbänden eine Zeit des LICHTES anbieten:

In der Zeit zwischen 18.00 und 20.00 Uhr wird an verschiedenen Tagen in verschiedenen Kirchen, diese Besinnungszeit angeboten:

  • Zeit für Stille – Gebet – Besinnung in unseren Kirchen
  • Zeit für ein kurzes Gespräch mit einem Seelsorger
  • Gelegenheit für ein Beichtgespräch
  • Möglichkeit, einen Zettel mit Bitte um Vergebung zu Hause vorzubereiten und es entweder dem Priester anzuvertrauen, oder im Feuer vor dem Altar zu verbrennen
  • den Zettel auch eventuell in der Kirche ausfüllen
  • einfach kommen und gehen in dieser Zeit der „Offenen Kirche am frühen Abend“:
    Licht im Dunkeln der Jahreszeit, der Weltgeschichte, der eigenen Lebenszeit.

Die Tage der einzelnen Pfarrverbände: zwischen 18.00 und 20.00

  • FREITAG 18.12 für den Pfarrverband Raeren-Eynatten-Hauset in der NIKOLAUSKIRCHE RAEREN
  • SONNTAG 20.12 im Gebetsraum „CATERINA VON SIENA“ Astenet- Himmelsplatz
  • MONTAG 21.12 für den Pfarrverband Kelmis-Hergenrath in der MARIA HIMMELFAHRTS Kirche KELMIS
  • DIENSTAG 22.12 für den Pfarrverband Lontzen-Herbesthal-Walhorn in der St.
    Hubertus Kirche Lontzen
  • MITTWOCH 23.12 für den Pfarrverband Eupen-Kettenis in der NIKOLAUS-
    KIRCHE in EUPEN Oberstadt

Es steht frei, den eigenen Pfarrverband zu wählen oder einen anderen, je nach Möglichkeit und Zeit.

FRAGEN zur BESINNUNG:

  1. Hat Gott, Gebet, Besinnung, Bibelworte, gute Texte… in diesem schwierigen Jahr 2020 genügend Platz bei mir, bei uns gehabt? Was könnten wir besser machen?
  2. War ich – trotz der Pandemie – eher zuversichtlich oder ängstlich, froh oder depressiv, ermutigend oder aggressiv kritisierend, unzufrieden?
  3. Konnte ich – auch bei den Abstandregeln – Anteil am Leben von Mitmenschen nehmen: durch Telefon, Handy, E-Mails, B rief/Karten, kurze Botengänge und Besuche?
  4. Sind meine Hände und Herzen offengeblieben für Not in der Welt, für Leidende, Arme…? Gibt es weniger Geschenke dem Geldwert nach, dem reichen Essen- und mehr in Geschenken der Guten Worte, der Freundlichkeit, der Aufmerksamkeit, der guten Werte am Ende dieses schwierigen Jahres, aus Anlass des Weihnachtsfestes? Wie halten wir Leben spendenden

Kontakt zur kleinen und zur größeren Familie in diesen Festtagen, ohne die notwendigen Schutz-Maßnahmen zu umgehen?

 

„Gott bringt Licht in unser Leben.

Öffnen wir uns Seinem Licht-Schaffen wir Raum für Ihn.
Bringen wir Licht in das Leben unserer Mitmenschen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Kommentare zu Zeit des LICHTES

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.